Von Kindern für Kinder

Zirkuswoche vom 12. bis 16.09.2016
Montag

Heute Morgen, als ich in die Schule kam, stand der Zirkus Eldorado auf dem Schulhof. Frau Hühne ist gleich mit uns in der 1. Stunde zu den Zirkusleuten gegangen. Anschließend haben sich alle mit ihrem Namen und ihren Kunststücken vorgestellt. Ich habe erst überlegt, was ich mache. Erst habe ich gedacht Trapez wäre doch was für mich, doch dann habe ich das süße Lama gesehen. Es war weiß und da wusste ich gleich, dass ich die Lamarolle nehme. Nachmittags habe ich mich mit Valeria getroffen und wir waren bei den Zirkustieren. Dort haben wir die Pferde geputzt. Wo wir damit fertig waren durften wir noch mit den Lamas in den Zaubergarten.

geschrieben von Hannah, 4b

 

Dienstag

Heute war die Einteilung. In die Trapezgruppe konnten leider nur sehr wenige. Ich, Charlotte und Lana konnten zum Glück in die Trapezgruppe. Unser Lehrer Jessie hat uns erst einmal 5 Regeln erklärt. Wir mussten alle gerade stehen und die Hände an den Körper pressen. Die Füße mussten wir ganz nahe aneinander stellen. Dann sind wir in die Manege gegangen. Dort haben wir dann Kunststücke geübt. Mein Spitzname ist Heidi Klumm. Das ist sehr lustig. Ich musste mit einem anderen Mädchen an dem Trapez hängen und Prinzessin machen. Das war total anstrengend.

geschrieben von Sophia, 4a

 

Mittwoch

In der Bodenakrobatikgruppe haben wir viel dazu gelernt. Bill, unser Trainer, hat uns heute verschiedene Arten von Musik mitgebracht. Heute hat Bill uns noch andere Kunststücke beigebracht. Und wir durften die Musik dazu aussuchen. Ich musste freihändig auf Bills Schultern stehen. Wir haben heute den ganzen Durchgang gemacht.

Das war ein schöner Tag! Bis morgen

geschrieben von Jobst, 4a

Die Klassenfahrt der vierten Klasse nach Thüle

Die Klassenfahrt der vierten Klassen nach Thüle

Hallo liebe Leser und Leserin!
Es war das erste mal das die 4. Klassen ohne ihre Eltern weg fahren .Ein paar hatten doll Heimweh.
Aber dank der tollen Planung von der Jugendherberge und den Klassenlehrerinnen war alles wieder gut .Sie hatte alles für uns organisiert: so wie im Kletterwald. Dort hatten alle viel Spaß. Auch als wir in dem Tierpark Tühle waren, hatten alle gute Laune.
Es gab eine Bobbahn oder eine kleine Spielscheune. Auch die Jugendherberge war sehr toll.
Das war es auch schon von der tollen Klassenfahrt.

Geschrieben von Joost.

Hurra, wir sind die Großen

Hurra, wir sind die Großen

Im August 2006 wurden wir als Schulanfänger in dieser Grundschule eingeschult. Jetzt gehen wir schon drei Jhare zu unserer Schule. Mit unserer Versetzung in die 4.Klasse, sind wir die Großen. Das genießen wir sehr. In der dritten Pause spielen fast alle Jungen aus der 3. und 4. Klasse Wrestling. Silas ist der Boss und verkloppt immer alle. Jeder hat einen Namen von einem berühmten Wrestlinger. Hier ein paar der besten Namen: Silas - The Rock; Keno - Randy Orton; Thies - Edge; Tim - John Cena; Johannes - Undertaker. Wir haben viel Spass, nur unsere Lehrer können unser Spiel leider nicht verstehen. geschrieben von Johannes

Wir sind jetzt von der zweiten Klasse in die dritte Klasse versetzt worden. Das war toll, denn nun haben wir plötzlich ganz neue Unterrichtsfächer: Schwimmen ist cool und macht riesigen Spass.  Mathematik hat neue spannende Aufgaben für uns. In Kunst male ich schöne Bilder. In Sport bauen die Lehrer mit unserer Hilfe oft viele Geräte auf, und das finde ich toll. In Deutsch schreiben wir oft Geschichten, und das finde ich sehr anstrengend. Jedes Halbjahr wechseln wir zwischen Textil und Werken. geschrieben von Jule B.

Bauanleitung für ein Cajón

Bauanleitung für ein Cajón

Für den, von der Natur AG, selber verfassten Rap zur Brutpflege, hat Karl ein eigenes Cajón aus einem Karton und weiteren Bauteilen hergestellt. Wer sich selber so ein Chajón bauen möchte und erfahren will, was ein Cajón eigentlich ist und wie es klingt, der sollte sich die Bauanleitung weiter unten einmal ansehen.

Ein Cajón ist ein aus Holz bestehender Quader mit einem Resonanzloch (meistens auf der Rückseite). Im Inneren des Quaders befinden sich an der dünnen Frontplatte meist spannbare Schnarrseiten die einen Schnarrklang beim Spielen erzeugen. Bei manchen Modellen sind innen zusätzlich Glöckchen oder Rasseln angebracht, die sich ebenfalls auf den Klang auswirken. Ursprünglich wurden Cajóns wie viele andere Trommeln auch auf einem Schemel sitzend zwischen die Schenkel geklemmt gespielt.

Heute sitzt der Spieler üblicherweise auf dem Cajón. Cajóns besitzen einen sehr interessanten Klang, der durch Schlagplatte und Saiten. Außerdem erzeugen Cajóns unterhalb der ersten eigentlichen Resonanzfrequenz einen sehr tiefen Basston. Dieser Effekt wird durch das Schallloch begünstigt, was dem Bassreflex-Gehäuse bei Lautsprechern nahe kommt. Klangfarbe, Tonlage und Sound der verschiedenen Cajóns können je nach Bauart stark variieren, wodurch der Cajón ein vielseitiges und sowohl für Laien als auch für professionelle Schlagzeuger interessantes Instrument ist.

Cajon Anleitung
Zuerst muss man einenKarton nehmen und eine Abtrennung einsetzen.
Dann muss man eine Stütze einbauen.
Dann muss man ein Band mit einer Glocke einfügen.
zuletzt schneidet man ein Loch rein und macht den Karton zu. Fertig ist ein Cajon.

In der Schule - XXL

In der Schule - XXL

Ein Text von Reena, aus der Klasse 2a

In der Schule - XXL fühlen sich alle Kinder wohl. Neben der Schule - XXL gibt es ein Hotel. Dieses Hotel hieß Schulhotel - XXL. In dem Schulhotel - XXL konnten die Kinder kostenlos übernachten, um dann am nächsten Tag einfach einmal über den Schulhof zu gehen und schon sind sie in ihrem Klassenzimmer - XXL.

Dort lernten sie am Mittwoch immer das 1x1, 1x2, 1x3, 1x4, 1x5 bis 1x100. Am Donnerstag lesen sie immer in dem dicken, dicken Buch. Der Franz aus der 2b fand das Buch sehr toll. Es hieß nämlich "Der Ritter  XXL kämpft gegen den Drachen XXXXXXL".

Und an jedem Freitag hatten sie frei. Ist doch eigentlich klar das man am Freitag frei hat. Aber das Wochenende ist wieder schnell vorbei. Und dann geht es wieder von vorne los. Am Montag haben sie Religion und lernen etwas über Gott und wie er die Welt geschaffen hat.

Am Dienstag haben sie Sachkunde und gehen manchmal auch in den Wald und gucken sich Tiere an. Und dann geht es natürlich mit Mittwoch, Donnerstag, Freitag und dem Wochenende weiter. So ist der Stundenplan in der Schule - XXL.

Die Kinder fanden die Schule - XXL sehr schön. Am schönsten fanden sie aber die Sommerferien!

Elmar

Elmar

Die Klasse 1b der VHGS Ocholt hat zum „Elmar Lied“ Puzzleteile gestaltet und daraus den Elefanten Elmar zusammengesetzt.


Der Elmar macht Sachen,
das werdet ihr gleich seh`n.
Er bringt uns zum Lachen
und das ist wunderschön!

Der Elmar ist nicht grau,
das werdet ihr gleich seh`n.
Sein Fell ist rot und blau und grün
sehr lustig anzuseh`n!
Das Bild mit den Mathemonstern entstand in einer Mathematikstunde der Klasse 2b zum kleinen Einmaleins. Der Arbeitsauftrag war, eine Einmaleinsaufgabe zu verbildlichen.